Anton Sturm – der Namensgeber unserer Schule

Bildhauer und Bürger in Füssen
(1690 – 1757)

30.05.1690 

geboren in Prutz im Oberinntal

11.11.1705  

Als 15-jähriger kam er zu J. P. Tschiderer nach Donauwörth in die Bildhauerlehre.

Seit 1716

war Anton Sturm als Meister an der Ausstattung des Klosters und der Kirche St. Mang in Füssen beteiligt.

09.06.1721

Heirat mit Maria Fellner und Kauf des Hauses in der Brunnen-gasse. Dort richtete er auch seine Werkstatt ein. Hier wirkte er vier Jahrzehnte lang und fertigte Plastiken aus Holz und Stein an. Er stattete viele Kirchen im Allgäu mit seinen Werken aus, arbeitete u. a. für die Reichsabtei Ottobeuren und erhielt den Auftrag für die vier Kirchenväter in der Wieskirche.

Am 25.10.1757 stirbt er und wird auf dem Friedhof St. Sebastian in Füssen beigesetzt.

 
 
  
    
 

 

Relief über dem Eingang des Anton-Sturm-Hauses in der Brunnengasse